Demokratiebewegung und Menschenrechte in Belarus: Wie kann die belarussische Zivilgesellschaft von Europa aus unterstützt werden?

Jun42021

Time: 16:00–17:30

Addi­tion­al event info: Guest: Jens Adam among others

Work­shop im Rah­men des Her­tie Sum­mit 2021 Mehr als Zusam­men­leben: Zusammenhalten 


Nach manip­ulierten Präsi­dentschaftswahlen im Som­mer 2020 kam es in Belarus zu hefti­gen Demon­stra­tio­nen der Demokratiebe­we­gung. Vor den Augen der Weltöf­fentlichkeit schlug die Polizei die Proteste jedoch bru­tal nieder. Eben­falls für inter­na­tionale Aufmerk­samkeit sorgte die Tat­sache, dass die belarus­sis­che Oppo­si­tions­be­we­gung haupt­säch­lich von Frauen ange­führt wird, darunter die inzwis­chen im Exil lebende Swet­lana Tichanowska­ja. Das Fel­lows Net­zw­erk „Democ­ra­cy is Cen­tral“ für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Mit­tel- und Osteu­ropa und das „Net­zw­erk Europa e.V.“ wollen die belarus­sis­che Protest­be­we­gung und die Zukun­ft der belarus­sis­chen Demokratie aus ein­er europäis­chen Per­spek­tive betrachten.

Wir laden Sie daher zu einem Work­shop ein, der sich mit der Frage beschäftigt, wie die belarus­sis­che Demokratiebe­we­gung am besten unter­stützt wer­den kann und welche Rolle die EU und eine sol­i­darische europäis­che Zivilge­sellschaft hier spie­len können.

About

Hagen SoftAuthoritarianisms